Tag 3 des Spandauer Weihnachtsopen

In der 5. Runde griffen Albert und sein Gegner den jeweils anderen König an. Als sich der Rauch gelegt hatte, war Albert mit einer mehr Qualität und zusätzlichen verbundenen  Freibauern verblieben, was zum Sieg über eine 1779 ausreichte. Marc verlor früh einen Bauern und später die Partie. Thomas kannte die Eröffnung nicht und hätte entweder seinen Läufer oder den gesamten Königsflügel verloren und gab auf. Torsten und ich remisierten schnell. Karsten durfte mit Schwarz gegen Wunschgegner GM Stern spielen, in einer komplizierten Stellung, hatte es denn Anschein, dass Weiß besser steht, aber Karsten kam in ein remises  Turmendspiel und bei nur noch verbliebenen König gegen König wurde der Punkt geteilt. In der vorletzten Runde kam Marc schlecht aus der Eröffnung und verlor. Albert spielte lange gegen eine 2036 verlor aber im Endspiel. Thomas spielte solide und so war die gesamte Partie bis zum Remis ausgeglichen. Torsten remisierte wieder. Karsten schlug seinen Gegner und ich konnte ebenfalls den vollen Punkt verbuchen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.