SC Kreuzberg – Empor Potsdam

Heute fand das direkte Aufstiegsduell in Berlin statt. Hans Partie endete zuerst, da beide Spieler angeschlagen waren einigten sie sich früh auf Remis. Kurz danach endeten auch die Partien von Stephan und Rainer remis. Beide hatten nach der Eröffnung noch spielbare Stellungen, entschieden sich aber für ein vorzeitiges Ende. Danach endete meine Partie. Ich hatte Schwarz konnte aber schon in der Eröffnung eine deutlich bessere Stellung erreicht. Nach einer weiteren Ungenauigkeit schnappte ich mir einen Bauern und mein Gegner leistete nicht mehr lange Widerstand. Wir führten also 2,5-1,5. Die Situation an den anderen Brettern war folgende

Brett 1 Andreas steht wohl etwas schlechter, da sein Gegner 2 starke Springer hat.

Brett 4 Ralf hat ein sehr symmetrisches Endspiel, steht vielleicht etwas schlechter.

Brett 5 Rolf hat einen Mehrbauern und gute Gewinnaussichten.

Brett 7 Heike hat einen Minusbauern und steht wohl auf Verlust.

Dann übersieht Heikes Gegner eine Taktik und es entsteht ein Endspiel S+2B gegen 4B. Nun hat Heike Gewinnchancen. Andreas findet eine Abwicklung in ein ausgeglichenes Endspiel. Ralf verliert einen Bauern, aber dafür stehen die gegnerischen Figuren schlecht. Dann enden die Partien von Andreas Ralf und Heike kurz hintereinander Remis. Sodass unser Mannschaftssieg mehr oder weniger feststeht, da Rolf eine unverlierbare Stellung hat. Am Ende konnte er sogar das 5-3 erzielen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.