Landesliga Runde 4

Heute waren wir zu Gast in Brandenburg und spielten die vierte Runde der Saison. Wir traten erstmal mit der nominellen Stammmannschaft an. Als erstes endete die Partie Schulz-Hansch,T. an Brett 6 Remis, da der Weiße komplettes Antischach spielte und somit nach 19 Zügen die Punkteteilung beschlossen wurde. Danach konnte ich meine Partie an Brett 3 gewinnen. Ich stand schnell etwas besser, da der Gegner Holländisch wählte und am Ende konnte ich durch ein Qualitätsopfer gewinnen. Nun war Hans an Brett 8 an der Reihe den nächsten vollen Punkt einzufahren, er überrannte in schöner Königsindisch-Manier den Gegner und nahm alles Material mit, was sich anbot. Kurz darauf gewann Volker an Brett 5. Sein Gegner spielte eine sehr schlechte Eröffnung und verlor dementsprechend verdient. Als nächstes teilte das heutige Geburtstagskind Rolf in Zeitnot den Punkt. Am Ende war eine Stellung mit hängenden Bauern auf dem Brett, welche keiner Seite Vorteil bot. Den Mannschaftssieg konnte Carsten an Brett 4 veredeln, der alles abtauschte bis sich ein remises Bauernendspiel einstellte. Karsten entschied sich bewusst für eine zweifelhafte Eröffnungsvariante, was sich auszahlte, da er ein vielversprechendes Endspiel mit Springer und 7 Bauern gegen Turm und 5 Bauern erreichte, welches er souverän gewann. Andreas bleibt in dieser Saison auf der Suche nach seiner Form. Er spielte etwas zu forsch und kam in Zeitnot gehörig unter die Räder. Er musste zwei Qualitäten hergeben, hoffte noch auf einen Konter, was sein Gegner aber nicht zuließ. Am Ende stand ein verdienter und souveräner 5,5-2,5 Sieg zu Buche.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.