Die Erste ist halbwegs zufrieden

Eigentlich liegen uns die alten Herren von Oberschöneweide. Und ein Unentschieden in der fünften Runde der Oberliga ist ein respektables Ergebnis. Andreas holte aus seiner Stellung als Weißer  gegen Schoewel wenig heraus. Karsten riskierte gegen Sven Horn nichts und kam zu einem sicheren Remis. Carsten hielt Postler  in Schach. Stephan spielte clever  gegen Thormann und hielt seine Klötzchen zusammen. Im Oberhaus also viermal Remis.

Rolf überraschte Salzmann mit einer sehr exotischen Eröffnung und kam als erster zu einem vollen Punkt.  Hans –Jürgen stand nach einem Bauernopfer von Starck lange mit dem Rücken an der Wand. Aber in Zeitnot gingen ihm alle Ideen aus. 3:3 nach vier Stunden. Leider spielte  Rainer  gegen Syre viel zu passiv und verlor ohne je eine Chance  zu haben. Nun lag es an mir, wenigstens ein Unentschieden zu sichern.  Ich stand lange etwas besser, konnte die räumliche Überlegenheit in Materialgewinn ummünzen und das technische gewonnene Endspiel schnörkellos in einen Gewinn verwandeln. Mit dem 4:4 haben wir einen wichtigen Punkt zum Klassenerhalt erkämpft, auch wenn wir weiterhin nur den 8. Platz belegen.

Unser nächster Gegner heißt Makkabi. Und das wird kein Zuckerschlecken…


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.