Oberliga Runde 5

Heute stand das erst Ligaspiel des neuen Jahres an. Wir waren zu Gast bei Weiße Dame und spielten in folgender Aufstellung:
1.Andreas
2.Karsten
3.Stephan
4.Ralf
5.Rolf
6.Hans
7.Volker
8.Heike

Als erstes konnte Karsten seinen Gegner in eine Strategisch hoffnungslose Stellung manövrieren. Anschließend konnte er einen Turm erbeuten und alle gegnerischen Figuren waren passiv, eigentlich ein Zeitpunkt um aufzugeben, aber er spielte noch bis kurz vorm Matt weiter. Als zweite Partie endete Volkers Partie unentschieden. Er kam mit Vorteil aus der Eröffnung. Der Gegner hatte aber genügend Gegenspiel, um die Partie in den Remishafen zusteuern. Die nächste Partie war wieder ein Sieg für unsere Mannschaft. Ich konnte dank des ungenauen Spiels meines Gegners mit meinen Freibauern genügend schaden stiften und es somit meinem Bruder gleich tun. Ralf lehnte erst Remis ab, um einige Züge später einzusehen, das die Stellung doch nicht zu gewinnen war. Der Gegner überzog und lief in Zeitnot ins Matt, somit war ein Sieg zum greifen Nahe. Bei Heike war die ganze Partie über nichts los und somit endete die Partie Remis, womit wir schon das Unentschieden sicher hatten. Hans verlor eine Partie in Zeitnot, was für den Mannschaftskampf nicht zu tragisch war, da Rolf bereits mit einer Figur mehr auf Gewinn stand. Er verwertete seinen Vorteil ohne Probleme. Andreas spielte wieder eine sehr komplizierte Partie, in der sich am Ende das gegnerische Läuferpaar gegen seinen Turm durchsetzen konnte. Damit halten wir weiterhin den Anschluss an die Tabellenspitze und liegen nur noch einen Mannschaftspunkt hinter Platz 1. Wer weiß vielleicht geht doch noch etwas bezüglich Aufstieg?

DSAM-Cup Potsdam

Am ersten Januarwochenende fand zum ersten Mal ein DSAM-Turnier in Potsdam statt. Es nahmen 11+1 Emporianer teil. In Gruppe G vertrat uns Lucas Vincent Evers. Nach einem schlechten Start mit 0,5 aus 3 konnte er das Turnier noch mit 2 Siegen ausklingen lassen und belegte so mit 2,5 Punkten den 45. Platz. In Gruppe F nahmen Jan Wieneke und Daniel Wessel teil. Beide spielten erfolgreich. Jan konnte alle 3 Schwarzpartien gewinnen, holte mit Weiß aber leider nur ein Unentschieden. Er wurde 11, hatte aber genauso viele Punkte wie der 5.Platz. Daniel verlor keine Partie, bei 3 Gewinnpartien und wurde somit 4. und qualifizierte sich für das Finale. Seine hervorragende Leistung schlägt sich auch in der DWZ-Auswertung nieder. Er konnte fast 100(!) Punkte gewinnen. Wir gratulieren recht herzlich zu dieser tollen Leistung und hoffen, dass du in Zukunft noch viele weitere solcher Leistungen vollbringen kannst. In Gruppe E nahm Peter Grabs sen. teil. Leider verlor er die ersten 4 Partien, konnte aber am letzten Tag noch einen Sieg holen. In Gruppe D nahm Peter Grabs jun. teil. Auch für ihn lief das Turnier nicht optimal und er belegte mit 1,5 Punkten den 72.Platz. Immerhin konnte er beim Losen nach der Siegerehrung einen Platz für das Simultan gegen den ehemaligen deutschen Weltklassespieler Robert Hübner gewinnen. In Gruppe C vertrat uns Sven Zander. Auch er war ein „schwarzer“ Riese und gewann alle 3 Schwarzpartien, leider verlor er mit Weiß gegen den 3. und 4. platzierten. So belegte er mit 3 Punkten den 21.Platz. Dirk Brunk nahm in der B-Gruppe teil. Er hatte einen sehr guten Start mit 1,5/2, verlor dann aber die letzten drei Runden. In Gruppe A nahmen 4 Emporianer teil. Ralf Schöne, Rolf Trenner, Stephan Hansch und ich (Karsten Hansch). Stephan spielte, wie in Dresden alle Partien Remis, war aber in vielen Runden sehr nah am Gewinn. Ralf und Rolf konnten jeweils eine Partie gewinnen, mussten sich aber in der letzten Runde geschlagen geben. Sodass alle 2,5 Punkte erzielten und Mittelfeldplätze belegten. Ich selbst konnte gleich die erste Partie gewinnen, nach 2 weiteren Remisen konnte ich in der 4.Runde meinen Gegner überspielen und hatte so vor der letzten Runde gute Chancen auf das Podium, leider verlor auch ich die letzte Runde und wurde so 7. Interessanterweise war ich der Einzige, der gegen alle Spieler auf dem Podium spielte. In allen Gruppen nahm David Schmidt teil. Als Teil des Schiedsrichterteams sorgte er für einen reibungslosen Ablauf des Turniers, dies wurde mit einer Norm für den Fide-Schiedsrichter belohnt. Da es sonst viel zu selten erwähnt wird, wollen wir uns hier nochmal in aller Form bedanken, dass du oft deine Zeit „opferst“, um anderen das Schach spielen zu ermöglichen, insbesondere der 2.Mannschaft(bzw der 1.Mannschaft) in der Landesliga.

Die letzten Turniere 2018

Kurz vor Weihnachten nahmen Stephan, Torsten und ich noch am DSAM Turnier in Dresden teil. Hotel und Ausrichter waren uns ja schon vom ZMDI Open bekannt. In der ersten Runde kam es gleich zum Brandenburger Duell. Ich hatte Weiß und spielte gegen Maximillian Mätzkow. Er machte in der Eröffnung einen Fehler, sodass ich die Partie gewinnen konnte. Stephan spielte Remis gegegn CM Oppitz, während unser Vater kampflos gewann. Dadurch traffen wir beide in der nächsten Runde aufeinander. Es Endstand ein ausgeglichenes Endspiel, sodass die Partie Remis endete. Stephan konnte in der zweiten Runde eine sehr gute Stellung erreichen, musste aber nach einem Fehler in komplizierter Stellung Remis geben. In der dritten Runde spielte ich gegen einen symphatischen Schachfreund aus Hamburg. Nach der Eröffnung entstand ein ausgeglichenes Endspiel, aber nach einigen Ungenauigkeiten konnte ich gewinnen. Torsten stellte seine Partie leider mit dem letzten Zug ein, während Stephan eine relativ ereignislose Partie gegen unseren DSB-Präsidenten remisierte. Ich konnte mich für die Niederlage von Torsten „rächen“ und gewann. Stephan spielte eine extrem komplizierte Partie, welche nach einigem hin und her Remis endete. Während Torsten nun dran war Unentschieden gegen unseren Präsidenten zu spielen. Die 5.Runde war relativ ereignislos, alle Partien endeten Remis, diesmal ich gegen den Präsidenten. Durch die bessere Wertung konnte ich das Turnier vor Maximillian gewinnen. Torsten wurde 7. und qualifizierte sich ebenfalls für das Finale. Stephan wurde durch schlechte Buchholz „nur“ 10.

Spandauer Weihnachtsopen

Am Spandauer Weihnachtsopen nahmen 7 Emporianer teil. Daniel Wessel, Albert Knape, Marc Krause, Thomas Hahn, sowie wir drei. Daniel Wessel holte 2 Punkte, Albert Knape 2,5. Marc Krause konnte sogar 3,5 Punkte erzielen, während Thomas Hahn 4 Siege erzielen konnte. Wird drei holten alle 5 Punkte, wobei Torsten gegen GM Neuman remisieren konnte. Wichtigster Potsdamer war aber Rolf Trenner, der als Hauptschiedsrichter für einen tadellosen Ablauf des Turnieres sorgte.

Wir wünschen allen ein frohes neues Jahr und viele schöne Partien im nächsten Jahr

Landesblitzmannschaftmeisterschaft

Am Sonntag fand die Landesblitzmannschaftmeisterschaft statt. Unsere Erste konnte sich ohne Niederlage (Mannschaft und Einzel) klar durchsetzen und wurde Landesmeister. Das Podium wird durch PSV 1 und Brandenburg vervollständigt. Unsere 2.Mannschaft konnte den 5. Platz erzielen. Den Endstand findet man auf https://www.lsbb.de/archiv-pdf/blitz-mannschaft-19.pdf

Oberliga Runde 3

TSG Oberschöneweide 4 4 SC Empor Potsdam
1 FM 2402 GER Dirk Rosenthal 1 : 0 Andreas Penzold GER 2405 FM 1
2 2235 GER Matthias Schöwel 0 : 1 Karsten Hansch GER 2268 2
4 FM 2244 GER Reinhard Postler ½ : ½ Stephan Hansch GER 2218 3
5 2197 GER Roland Boewer ½ : ½ Ralf Schöne GER 2254 IM 4
6 2094 GER Jens Wiedersich 1 : 0 Rolf Trenner GER 2158 5
7 2160 GER Wilhelm Jauk ½ : ½ Hans Wuttke GER 2163 6
8 2119 GER Rambald Bellmann 0 : 1 Volker Bachmann GER 2119 7
9 FM 2174 GER Christian Syre ½ : ½ Heike Germann GER 2078 WFM 9

Am Ende können wir mit dem 4-4 nicht zufrieden seien. Aber der Reihe nach. Stephan konnte gegen seinen starken Gegner keinen Vorteil erringen, sodass die Partie schnell verflachte und Remis endete. Auch bei Ralf, Hans und Heike gab es gefühlt keine große Stellungsschwankungen, sodass auch hier folgerichtig Remis vereinbart wurde. Ich selbst konnte nach einer Ungenauigkeit leichten Vorteil erringen und nach einem weiteren Fehler einen Bauern und dann die Partie gewinnen. Rolf konnte seinen Gegner überspielen verlor aber dann unglücklich nach Zeit. Andreas behandelte die Eröffnung schlecht geriet unter Druck und dann unter die Räder. Volkers Gegner spielte seine Eröffnung sehr gruselig und hatte später kaum noch Möglichkeiten seine Figuren zu bewegen und verlor chancenlos.

Oberliga Runde 2

Heute stand das erste Heimspiel der Saison an. Wir durften den Tabellenführer Schachfreunde 3 empfangen. Als erstes war es Volker, der seine Partie im ungleichfarbigen Läuferendspiel remisierte. Kurze Zeit später verlor Heike ihre Partie in Zeitnot. Hans konnte mit dem berüchtigten Dame-Springer-Tandem ein Dauerschach erzwingen und remisierte auch. Anschließend konnte Karsten seinen Gegner zur Aufgabe zwingen und den Ausgleich herstellen. Andreas konnte uns in Führung bringen, nachdem er in einer  komplizierten Partie die Oberhand behielt. Punktsicherer vom letzten Spiel Ralf konnte ebenfalls wieder ein Endspiel mit Freibauern gewinnen. Ich spielte etwas ungenau  und verlor. Rolf konnte ein Turmendspiel gewinnen und so steht ein 5-3 Sieg zu Buche und wir befinden uns zur Zeit auf Platz 2.

Landesblitzeinzelmeisterschaft 2018

Am heutigen Samstag versammelten sich 16 Teilnehmer von 5 Vereinen zur Landesblitzeinzelmeisterschaft. Von Empor nahmen Stephan, Torsten und ich teil. Torsten spielte nicht sein bestes Turnier, konnte aber den Mitkonkurrenten von uns wichtige Punkte abnehmen. Er schlug den späteren 4. und remisierte gegen den 2. Am Ende belegte er den 8.Platz. Stephan spielte mit einer Ausnahme sehr gut und sicherte sich mit einem schnellen Schlussrundenremis den 3.Qualifikationsplatz. Ich verlor keine Partie und remisierte nur 4mal gegen den 3.,4.,5. und 7. und wurde dadurch Landesblitzmeister.

Wir wollen uns bei den Teilnehmern und dem wie immer tadellosen Ausrichter PSV bedanken.

Sonst können wir nur zitieren was wir schon einmal geschrieben haben:
Hoffentlich überdenken die anderen Vereine/Spieler ihre Einstellung gegenüber Schach noch einmal, es wäre sehr traurig, wenn es die nächsten male wieder so wenige sein sollten.“

Schließlich sollte man auch erkennen, dass es sich um eine Landesmeisterschaft handelt.

Rangliste:  Stand nach der 15. Runde
Rang Teilnehmer TWZ Verein/Ort Land S R V Punkte
1. Hansch,Karsten 2262 SC Empor Potsda GER 11 4 0 13.0 11
2. Tiarks,Jann-Chris 2222 USV Potsdam GER 11 3 1 12.5 11
3. Hansch,Stephan 2208 SC Empor Potsda GER 10 4 1 12.0 10
4. Erlach,Olaf 2046 SSG Lübbenau GER 10 3 2 11.5 10
5. Rehberg,Raphael 2223 SG Lok Brandenb GER 8 4 3 10.0 8
6. Bachran,Boris 2013 SG Lok Brandenb GER 8 3 4 9.5 8
7. Rettig,Maik 2014 SG Lok Brandenb GER 5 8 2 9.0 5
8. Hansch,Torsten 2117 SC Empor Potsda GER 7 3 5 8.5 7
9. Faust,Adrian 1918 Potsdamer SV GER 8 0 7 8.0 8
10. Illner,Kristof 2086 Potsdamer SV GER 7 2 6 8.0 7
11. Sarr�,Sascha 2085 SSG Lübbenau GER 5 2 8 6.0 5
12. Brune,Tom-Niclas 1407 USC Viadrina Fr GER 3 1 11 3.5 3
13. Paliy,Margaryta 1628 USV Potsdam GER 3 0 12 3.0 3
14. Schinagl,Horst 1944 SSG Lübbenau GER 2 1 12 2.5 2
15. Pews,Kristine 1785 USC Viadrina Fr GER 1 1 13 1.5 1
16. Lippert,Daniel 1412 USC Viadrina Fr GER 1 1 13 1.5 1